Versailles (AFP) Ein französisches Gericht hat die Schadenersatzforderung gegen den Ex-Börsenhändler Jérôme Kerviel drastisch abgesenkt. Anstelle der in zwei Gerichtsurteilen festgesetzten 4,9 Milliarden Euro solle Kerviel der Großbank Société Générale lediglich eine Million Euro zahlen, erklärte das Berufungsgericht von Versailles am Freitag. Der 39-Jährige sei für den Schaden, den sein damaliger Arbeitgeber erlitten hatte, nur "teilweise" verantwortlich.