Bremen (SID) - Die Ablösung von Interimstrainer Alexander Nouri beim Fußball-Bundesligisten Werder Bremen rückt näher. Sportdirektor Frank Baumann bestätigte vor dem Nordderby am Samstag gegen den VfL Wolfsburg (18.30 Uhr/Sky), dass der Klub derzeit den Markt ausloten würde. Der Ex-Hoffenheimer Markus Gisdol soll laut Medienberichten ein heißer Kandidat sein.

"Wir haben es auch mit Alex so besprochen, dass wir den Markt sehr genau beobachten und schauen, welche Trainer zur Verfügung stehen", sagte Bremens Sportdirektor Frank Baumann am Freitag während einer Pressekonferenz und erklärte: "Wir arbeiten derzeit intensiv daran, für Werder die beste Lösung zu finden."

Auch wenn Baumann zu den Kandidaten und auch zu Gisdol nichts sagen wollte, wurde aus seinen Worten doch klar, dass der Retter von auswärts kommen und nicht mehr Nouri heißen soll. Der Interimscoach selbst kann offenbar mit der Situation gut leben: "Ich bin bis Samstag voll in den Gedanken dabei und will den Moment genießen", sagte der 37-Jährige.

Nach wie vor wird auch Werders früherer Spielmacher Andreas Herzog gehandelt. Der Österreicher ist derzeit noch Assistent von Jürgen Klinsmann beim US-Nationalteam. Auch Welt-Trainer Louis van Gaal soll tatsächlich weiter im Gespräch sein.