London (SID) - Der Premier-League-Fußballer Andre Gray vom Aufsteiger FC Burnley ist wegen schwulenfeindlicher Tweets für vier Spiele gesperrt worden und muss eine Strafe in Höhe von umgerechnet rund 28.800 Euro bezahlen. Das gab der englische Fußball-Verband am Freitag bekannt. Der Verein und Gray haben die Strafe akzeptiert. 2012 hatte sich Gray bei Twitter in sechs Fällen abfällig und beleidigend über Homosexuelle geäußert. 

Damals war er noch kein Profi und spielte für Hinckley United. Die Tweets kamen ans Licht als er im August dieses Jahres beim 2:0-Sieg gegen Liverpool ein Tor erzielte. Gray beteuert aber, dass er nicht homophob sei und entschuldigte sich: "Ich habe viele Fehler gemacht, aber keiner war so schlimm wie diese Tweets. Ich kann jedem versichern, dass ich nicht homosexuellenfeindlich bin. Ich kann mich nur dafür entschuldigen und um Vergebung bitten."

Der Stürmer, der in der vergangenen Saison 25 Tore erzielte, war in Englands zweiter Liga zum Spieler des Jahres gewählt worden.