Moskau (AFP) Ganz allein hat ein dreijähriger Junge drei Tage in der sibirischen Taiga überlebt - einem Gebiet, in dem es von Wölfen und Bären nur so wimmelt. Zerin Dopschut habe bei seiner Großmutter mit den Hunden der Familie gespielt und sei auf einmal verschwunden gewesen, berichteten am Freitag die Behörden der Region Tuwa im Süden Russlands. Der Junge habe unter anderem deshalb drei Tage überlebt, weil er Schokolade in seiner Hosentasche hatte.