Seoul (AFP) Südkorea zögert bei finanziellen Hilfen für den kommunistischen Norden, obwohl dort wegen schwerer Überschwemmungen eine Katastrophe droht. Danach befragt, ob Seoul auf Hilfsappelle der UNO reagieren werde, sagte ein Sprecher des Vereinigungsministeriums am Freitag, er fürchte, dass diese Hilfe letztlich "umsonst" gegeben werde. Es bestehe die Gefahr, dass sich Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un die Hilfen für die Bevölkerung auf die eigenen Fahnen schreibe, sagte Jeong Joon Hee.