Berlin (dpa) - Nach dem gescheiterten Putsch in der Türkei haben einem Medienbericht zufolge mindestens drei Diplomaten in Deutschland Asyl beantragt. Darunter sei auch ein Militärattaché der Botschaft in Berlin, berichtet die "Süddeutsche Zeitung" unter Berufung auf gemeinsame Recherchen mit NDR und WDR. Diese Zahl habe das Bundesinnenministerium Bundestagsabgeordneten genannt. Die schwierigen bilateralen Beziehungen könnten damit vor einer neuen Belastungsprobe stehen. Deutschland muss nun entscheiden, ob die als Putschisten Verdächtigten in der Türkei politischer Verfolgung ausgesetzt sind.