Washington (AFP) Die TTIP-Verhandlungsführer der USA und der Europäischen Union wollen trotz des wachsenden Widerstands gegen das geplante transatlantische Freihandelsabkommen ihre Gespräche fortsetzen. Zum Abschluss der 15. Verhandlungsrunde in New York erklärten beide Seiten am Freitag, sie hätten "bedeutende Fortschritte" erzielt. Zuletzt hatten sich immer mehr führende Politiker auf beiden Seiten des Atlantiks ablehnend über TTIP geäußert.