Düsseldorf (AFP) Im Streit um die Entsorgungskosten beim Atomausstieg hat sich die Bundesregierung nach einem Pressebericht grundsätzlich auf eine Lösung geeinigt. Das berichtete das "Handelsblatt" (Mittwochsausgabe) unter Berufung auf Parlamentskreise. Demnach traf sich am Montagabend eine Runde aus den zuständigen Staatssekretären mit Kanzleramtschef Peter Altmaier (CDU), um den Stand der Verhandlungen mit den betroffenen Energiekonzernen Vattenfall, Eon, RWE und EnBW zu besprechen.