München (SID) - Was steht an?

In der Nacht auf Donnerstag beginnt die "Centennial Season" der National Hockey League (NHL). Die Bezeichnung ist allerdings ein wenig irreführend: Ja, es ist das 100. Jahr der NHL, allerdings erst die 99. Saison. Die Spielzeit 2004/2005 fiel wegen der Aussperrung der Spieler durch die Klubbesitzer komplett aus.

Welche Deutschen sind dabei?

Tom Kühnhackl (24/Pittsburgh Penguins), Leon Draisaitl (20/Edmonton Oilers), Tobias Rieder (23/Arizona Coyotes), Thomas Greiss (30/New York Islanders), Dennis Seidenberg (35/New York Islanders), Philipp Grubauer (24/Washington Capitals), Korbinian Holzer (28/Anaheim Ducks).

Welche Deutschen gewannen bislang den Stanley Cup?

Uwe Krupp (1996/Colorado Avalanche und 2002/Detroit Red Wings), Dennis Seidenberg (2011/Boston Bruins), Tom Kühnhackl (2016/Pittsburgh Penguins).

Wer ist Titelverteidiger?

Die Pittsburgh Penguins. Mit Tom Kühnhackl. In der vergangenen Saison gewannen die "Pens" den Stanley Cup zum vierten Mal. 

Wer ist Rekordsieger?

Noch immer die Montreal Canadiens. Sie gewannen ihren 24. Titel allerdings schon im Jahre 1993. Seitdem hat auch kein anderes Team aus Kanada den Cup geholt.

Wer sind die größten Stars?

Sidney Crosby (Pittsburgh Penguins, verpasst allerdings den Saisonstart wegen einer Gehirnerschütterung). Patrick Kane (Chicago Blackhawks). Alexander Owetschkin (Washington Capitals).

Welcher Wechsel war der spektakulärste?

Verteidiger P.K. Subban wechselte von Montreal zu den Nashville Predators, im Tausch mit Verteidiger Shea Weber. Ein sogenannter "blockbuster trade".

Wer sorgte sonst für Aufsehen?

Steve Stamkos. Der Stürmerstar von Tampa Bay Lightning war der begehrteste "free agent" nach der abgelaufenen Saison, entschied sich dann aber überraschend, bei seinem bisherigen Team zu bleiben, noch dazu für verhältnismäßig bescheidene 68 Millionen Dollar für acht Jahre.

Wer ist der Großverdiener der NHL?

Angreifer Anze Kopitar (Slowenien) erhält von den Los Angeles Kings in der kommenden Saison 14 Millionen Dollar.

Wer oder was sind die "Original Six"?

Die Montreal Canadiens, Toronto Maple Leafs, Detroit Red Wings, Chicago Blackhawks, Boston Bruins und New York Rangers. Diese sechs Klubs sind die ältesten Mitglieder der NHL. Nur Montreal und Toronto aber waren bereits in der ersten Saison dabei.

Wer sind die Titelfavoriten?

Zahlreiche Klubs: Neben Titelverteidiger Pittsburgh unter anderem die Washington Capitals, die San Jose Sharks und die Chicago Blackhawks.

Findet wieder ein Open-Air-Spiel statt?

Mehrere. Das "Centennial Game" der NHL zwischen den Toronto Maple Leafs und den Detroit red Wings wird am 1. Januar im Fußball-Stadion des FC Toronto ausgetragen, einen Tag später stehen sich im offiziellen "Winter Classic Game" die St. Louis Blus gegen die Chicago Blackhawks in Baseball-Stadion von St. Louis gegenüber.

Sonst noch etwas?

Die Detroit Red Wings spielen ihre letzte Saison in der traditionsreichen Joe Louis Arena, einer Eishockey-Kultstätte.