Miami (AFP) Die derzeit grassierende Tuberkulose-Epidemie ist nach Einschätzung der UNO gravierender als bislang angenommen. Wie die Weltgesundheitsorganisation (WHO) am Donnerstag in ihrem Jahresbericht mitteilte, waren im vergangenen Jahr 10,4 Millionen Menschen weltweit mit dem Bakterium infiziert, zuvor war von 9,6 Millionen Erkrankten ausgegangen worden. Der WHO zufolge starben außerdem 2015 rund 1,8 Millionen Menschen an Tuberkulose - das waren 300.000 Todesfälle mehr als im Jahr davor.