Leipzig (AFP) Die Obduktion des Leichnams nach dem Suizid des Terrorverdächtigen Jaber al-Bakr hat bestätigt, dass der 22-jährige Syrer durch Erhängen starb. Die Obduktion habe "ergeben, dass der Tod durch Erhängen eingetreten ist", erklärte die Staatsanwaltschaft Leipzig am Freitag. Diese hatte nach dem Auffinden von al-Bakrs Leiche in seiner Zelle am Mittwochabend ein sogenanntes Todesermittlungsverfahren eingeleitet.