Berlin (AFP) Die Zahl der Strafen gegen Hartz-IV-Empfänger ist zurückgegangen: Im ersten Halbjahr 2016 hätten die Jobcenter 457.000 Strafen gegen Hartz-IV-Empfänger verhängt, das seien 8,4 Prozent weniger als im entsprechenden Vorjahreszeitraum, berichtete die "Bild"-Zeitung (Freitagsausgabe) unter Berufung auf Zahlen der Bundesagentur für Arbeit. Die Sanktionen wurden demnach gegen Bezieher verhängt, die nicht mit der Behörde kooperierten, also beispielsweise Arbeitsangebote ausschlugen.