Berlin (dpa) - Bund und Länder haben sich im Grundsatz auf eine Neuordnung der Bund-Länder-Finanzen ab 2020 geeinigt. Das verlautete nach 14 Stunden aus Verhandlungskreisen in Berlin. Kanzlerin Angela Merkel hatte sich mit mehreren Ministerpräsidenten getroffen, um die Neuordnung der Finanzbeziehungen zu besprechen. Im Jahr 2019 laufen der Länderfinanzausgleich und auch der Solidarpakt II aus, deshalb musste eine Einigung her. Einzelheiten waren zunächst nicht bekannt. Um 10.30 Uhr solle weiterverhandelt werden, twitterte die Landesregierung Sachsen-Anhalt.