Bochum (SID) - Fußball-Zweitligist VfL Bochum ist dank eines Blitz-Comebacks auch im dritten Spiel in Serie ungeschlagen geblieben. Gegen den SV Sandhausen kam das Team von Trainer Gertjan Verbeek am Freitag trotz eines 0:2-Rückstandes noch zu einem 2:2 (1:0). Lucas Höler (30.) und Tim Knipping (55.) trafen für die Gäste, Tim Hoogland (60.) und Johannes Wurtz (61.) glichen innerhalb von 58 Sekunden aus.

Durch das Unentschieden bleibt Bochum mit 13 Punkten auf Rang sieben, Sandhausen hat zehn Zähler auf dem Konto und ist Zehnter.

Vor 13.424 Zuschauern taten sich beide Mannschaften zunächst schwer, zu ihrem Spiel zu finden. Sandhausen überließ den Gastgebern den Spielaufbau und setzte auf Konter. So kamen die Gäste zu einigen guten Möglichkeiten. Nach dem Führungstreffer des SVS hatte Bochum in Person von Jan Gyamerah (35.) die Chance auf den Ausgleich, dieser scheiterte jedoch an Torwart Marco Knaller. Unmittelbar vor der Pause verpasste es Sandhausen durch einen Lattenkopfball von Jakub Kosecki (45.) das zweite Tor.

Im zweiten Durchgang bemühte sich der VfL, die Schlagzahl zu erhöhen. Nach dem 0:2 kam Bochum durch einen haarsträubenden Fehler von Knaller und einen schnellen Gegenangriff wenige Augenblicke nach dem Anschlusstreffer wieder in die Partie. Sandhausen wirkte in der Folge vom Elan des Gegners überrascht und agierte nicht mehr so effizient wie im ersten Abschnitt.