Bremen (SID) - Kaninchen-Alarm an der Weser: Weil die possierlichen Nager einen Erdwall hinter der Haupttribüne von Platz 11 im wahrsten Sinne des Wortes untergraben haben, muss der Drittliga-Nachwuchs von Werder Bremen umziehen. Das nächste Heimspiel der U-23-Mannschaft am 23. Oktober (14.00 Uhr) gegen Rot-Weiß Erfurt ist bereits ins benachbarte Weserstadion verlegt worden. Dies berichtete der Weser-Kurier am Freitag. 

Eine behördliche Untersuchung durch einen Statiker hatte zuvor ergeben, dass die Standsicherheit der Tribüne nicht mehr den Bestimmungen entspricht. Werders Zweitliga-Fußballerinnen können die Sportstätte weiterhin nutzen, die Haupttribüne bleibt bei ihren Heimspielen aber geschlossen.