Wiesbaden (dpa) - Der Bundesinnenminister Thomas de Maizière hat die Entwicklungen im Fall Peggy als ein "bemerkenswertes Ergebnis" der Kriminaltechnik bezeichnet. Dass jetzt der Verdacht bestehe, dass einer der NSU-Terroristen auch noch der Mörder der kleinen Peggy sein könnte, sei unfassbar, sagte er in Wiesbaden. Gestern war bekanntgeworden, dass am Fundort der Skelettteile des 2001 verschollenen Mädchens Peggy aus Oberfranken Genmaterial des mutmaßlichen NSU-Terroristen Uwe Böhnhardt entdeckt worden war.