Herzogenaurach (dpa) - Nach der Entdeckung von DNA-Spuren des mutmaßlichen NSU-Terroristen Uwe Böhnhardt am Fundort der getöteten Schülerin Peggy hat Bayerns Innenminister Joachim Herrmann neue Ermittlungen angekündigt. Man gehe allen denkbaren Hinweisen nach, sagte Herrmann. Im Moment müsse nachvollziehbar abgeklärt werden, "dass es nicht zu Verunreinigungen oder Fehlern bei der Übermittlung von DNA-Material gekommen ist". Sollte sich allerdings bestätigen, dass es "Bezüge des NSU-Trios" zum Umfeld von Peggy gegeben habe, müsse der Fall neu aufgerollt werden, sagte Herrmann.