Berlin (AFP) Bei den Verhandlungen über eine Neuordnung des Finanzausgleichs zwischen Bund und Ländern ist eine grundsätzliche Einigung erzielt worden. Das teilte die Landesregierung von Sachsen-Anhalt am Freitagmorgen im Kurzbotschaftendienst Twitter mit. Die Verhandlungen sollen demnach am Freitag um 10.30 Uhr fortgesetzt werden. Den Angaben zufolge basiert die Grundsatzeinigung auf einem Vorschlag der Länder. Einzelheiten wurden zunächst nicht bekannt.