Hamburg (AFP) Der mutmaßliche Lieferant der Tatwaffe für den Amoklauf von München hat zu seinen illegalen Waffengeschäften im Internet ausgesagt. "Er ist geständig und kooperiert mit den Ermittlungsbehörden", sagte ein Sprecher der Frankfurter Generalstaatsanwaltschaft dem "Spiegel". Der 31-Jährige war im August im Zuge eines Scheingeschäfts im hessischen Marburg festgenommen worden und hatte bisher wochenlang geschwiegen.