München (dpa) - Der brisante Fund von DNA-Spuren von Uwe Böhnhardt am Fundort von Peggys Leiche wird den Münchner Prozess um die NSU-Mordserie nach Ansicht eines Opferanwalts kaum beeinflussen. Er glaube nicht, dass die neuen Entwicklungen insgesamt eine große Auswirkung auf das Verfahren haben, sagte Rechtsanwalt Mehmet Daimagüler dem "Münchner Merkur". Allerdings werde man prüfen, ob man Beweisanträge stelle, bekräftigte der Anwalt. Er ist ein Vertreter der Nebenklage im NSU-Prozess.