Nizza (dpa) - Mit einer nationalen Gedenkfeier auf dem Schlosshügel von Nizza hat Frankreich an die Opfer des Anschlags vom 14. Juli erinnert. Zwei Darsteller der örtlichen Oper trugen die Namen der 86 Toten vor, Schüler legten für jeden eine weiße Rose nieder. Ein mutmaßlicher Terrorist war am französischen Nationalfeiertag mit einem Lastwagen durch die Menschenmenge auf der Strandpromenade von Nizza gerast, bis die Polizei ihn erschoss. An der Gedenkzeremonie nahm auch Staatspräsident François Hollande teil, zudem kamen rund 800 Opferangehörige und Betroffene des Anschlags der Einladung nach.