Nizza (dpa) - Drei Monate nach dem Anschlag von Nizza erinnert Frankreich mit einer nationalen Gedenkzeremonie an die Opfer. Auf dem Schlosshügel der Mittelmeerstadt sollen die Namen der 86 Todesopfer verlesen werden. Staatspräsident François Hollande hält eine Rede, außerdem ist eine Schweigeminute angesetzt. Zu der Veranstaltung werden auch zahlreiche Angehörige von Opfern erwartet. Am französischen Nationalfeiertag war ein 31-Jähriger mit einem Lastwagen durch eine Menschenmenge auf der Strandpromenade von Nizza gerast. Die Polizei erschoss ihn schließlich.