Portsmouth (AFP) Angesichts abstürzender Umfrageergebnisse verschärft der republikanische US-Präsidentschaftskandidat Donald Trump seine Angriffe auf seine Rivalin Hillary Clinton. Bei einem Wahlkampfauftritt in Portsmouth (New Hampshire) warf Trump den Medien am Samstag vor, mit "falschen Anschuldigungen und unverhohlenen Lügen" die Wahlen zu "manipulieren", um Clintons Sieg sicherzustellen. Seine Anhänger rief er dazu auf, dies nicht zuzulassen. "Entweder gewinnen wir diese Wahl oder wir verlieren dieses Land", sagte er.