Athen (dpa) - Zwei Erdbeben haben Griechenland und Albanien erschüttert. Ein Erdstoß der Stärke 5,5 riss am späten Abend Tausende Menschen im Nordwesten Griechenlands sowie im Süden Albaniens aus dem Schlaf. Bisher gibt es keine Berichte über Verletzte. Zahlreiche Menschen seien auf die Straßen gerannt, sagten Augenzeugen aus der griechischen Stadt Ioannina der Deutschen Presse-Agentur. Vorher hatte sich schon südöstlich der Mittelmeerinsel Kreta ein Seebeben ereignet. Verletzte oder Schäden wurden auch hier nicht gemeldet.