Karlsruhe (SID) - Fußball-Zweitligist 1. FC Nürnberg hat seine Erfolgsserie dank eines Doppelpacks von Torjäger Guido Burgstaller ausgebaut und sich mit dem dritten Sieg in Folge weiter von der Abstiegszone entfernt. Der Club setzte sich mit 3:0 (0:0) beim zuvor punktgleichen Karlsruher SC durch. 

Das Spiel wurde von einer mehrminütigen Unterbrechung überschattet: Schiedsrichter Felix Zwayer (Berlin) schickte beide Mannschaften in der 78. Minute in die Kabine, nachdem im Nürnberger Fanblock Bengalos und Böller gezündet worden waren. Danach konnte die Partie aber fortgesetzt werden.

FCN-Keeper Thorsten Kirschbaum parierte auch noch einen allerdings schwach geschossenen Foulelfmeter von Enrico Valentini (54.). Die Badener kassierten ihre erste Heimniederlage 2016.

Vor 16.065 Zuschauern im Wildpark besiegelte Burgstaller (61./67.) mit seinen Saisontreffern sechs und sieben den zweiten Auswärtssieg der Nürnberger in dieser Saison. Zudem traf Tim Matavz (88.). In einer zerfahrenen Partie fanden die Gäste besser ins Spiel und waren zunächst zwingender. Einen Versuch von Burgstaller nach knapp einer Viertelstunde fälschte sein Teamkollege Hanno Behrens gefährlich ab, doch der Ball landete nur am Außennetz des KSC-Gehäuses. 

In der Folge erhöhten die Hausherren den Druck. Einen Schuss von Karlsruhes Dennis Kempe lenkte Kirschbaum in höchster Not um den Pfosten (38.).

Nach dem Wechsel stand Burgstaller zunächst goldrichtig, als KSC-Keeper Dirk Orlishausen einen Schuss von Behrens nur zur Seite ablenken konnte - und der Österreicher zur Führung einschob. Wenig später staubte Burgstaller erneut ab.

Beim KSC überzeugten Moritz Stoppelkamp sowie Florian Kamberi. Burgstaller und Kirschbaum verdienten sich beim Club die besten Noten.