Motegi (SID) - Motorrad-Pilot Philipp Öttl (Ainring) hat beim Großen Preis von Japan seine Aufholjagd mit seinem dritten Top-Fünf-Resultat der Saison gekrönt. Beim Moto3-Rennen in Motegi kämpfte sich der 20-Jährige von Startplatz zehn zunächst auf den fünften Rang nach vorne, aufgrund der Disqualifikation des zunächst drittplatzierten Japaners Hiroki Ono rückte er später noch auf Rang vier vor. Es ist Öttls beste Platzierung seit Platz vier im April in Austin/USA.

Der Sieg beim 15. von 18 Saisonläufen ging an Enea Bastianini. Der 18-jährige Italiener bezwang den bereits als Weltmeister feststehenden Südafrikaner Brad Binder um 17 Tausendstelsekunden. Der fünfmalige Saisonsieger Binder hatte lange wie der sichere Sieger ausgesehen, seine abbauenden Reifen bereiteten ihm in den letzten Runden aber große Probleme.

Vor dem drittletzten Saisonrennen am kommenden Sonntag in Philipp Island/Australien führt Binder in der WM mit 269 Punkten vor Bastianini (164) und dem Spanier Jorge Navarro (143). Öttl liegt mit 75 Punkten auf Rang elf.