Doha (SID) - Die deutschen Radprofis um Top-Sprinter André Greipel haben zum Abschluss der WM in Doha/Katar einen historischen Erfolg verpasst. Im 257,5 km langen Straßenrennen am Sonntag hatte keiner der sechs Fahrer des Bundes Deutscher Radfahrer (BDR) etwas mit der Entscheidung im Massensprint zu tun.

Weltmeister wurde Titelverteidiger Peter Sagan. Der Slowake, der ab dem kommenden Jahr für das deutsche Team Bora-hansgrohe fährt, verwies im Finale den Briten Mark Cavendish und Tom Boonen aus Belgien auf die Plätze.

Damit bleibt der WM-Triumph von Rudi Altig vor 50 Jahren weiterhin der bislang letzte eines deutschen Fahrers im Straßenrennen.