Shanghai (SID) - Der an Position zwei gesetzte Olympiasieger Andy Murray hat zum dritten Mal nach 2010 und 2011 das Mastersturnier in Shanghai gewonnen. Der schottische Wimbledonsieger setzte sich im Finale mit 7:6 (7:1), 6:1 gegen Roberto Bautista Agut (Nr. 15) durch. Der Spanier hatte am Samstag in der Vorschlussrunde überraschend den Weltranglistenersten Novak Djokovic (Serbien) mit 6:4, 6:4 ausgeschaltet.

Murray, der eine Woche zuvor bereits in Peking triumphiert hatte, hat damit 2016 bereits sechs Turniersiege auf dem Konto. Mehr Titel hatte er in einer Saison noch nie gewonnen. Der 29-Jährige kassierte für seinen insgesamt 41. Erfolg auf der ATP-Tour ein Preisgeld in Höhe von 1,04 Millionen Dollar. 

Als letzter deutscher Profi war in Shanghai Qualifikant Mischa Zverev (Hamburg) nach großem Kampf im Viertelfinale an Djokovic gescheitert.