Peking (AFP) Trotz einiger positiver Zahlen in den vergangenen Wochen und trotz der hohen Immobilienpreise fällt das Wachstum der chinesischen Wirtschaft im dritten Quartal voraussichtlich enttäuschend aus. Von Juli bis Ende September legte das Bruttoinlandsprodukt (BIP) einer Umfrage der Nachrichtenagentur AFP unter Analysten zufolge nur um 6,6 Prozent zu - das wäre das niedrigste Quartalswachstum seit Anfang 2009 mitten in der Finanzkrise. Im zweiten Quartal 2016 hatte das BIP bereits um nur 6,7 Prozent zugelegt.