Güstrow (AFP) Beim Abriss eines Hauses in Güstrow in Mecklenburg-Vorpommern sind Briefe des umstrittenen NS-Kunsthändlers Hildebrand Gurlitt gefunden worden. In mindestens einem Schreiben an den Kunsthändler-Kollegen Bernhard A. Böhmer sei es um zwei Plastiken des Bildhauers Ernst Barlach gegangen, sagte der Geschäftsführer der Ernst-Barlach-Stiftung, Volker Probst, am Montag der Nachrichtenagentur AFP. Er bestätigte einen entsprechenden Bericht der "Schweriner Volkszeitung".