Mülheim/Ruhr (dpa) - Bei Kaiser's Tengelmann soll heute die Zerschlagung des Unternehmens beginnen. Mehr als 15 000 Mitarbeiter bangen um ihren Job. Tengelmann-Chef Karl-Erivan Haub sieht bis zu 8000 Stellen in Gefahr, weil sich vermutlich nicht jede der über 400 Filialen verkaufen lässt. Die größten Sorgen machen die 105 Supermärkte in Nordrhein-Westfalen. Am Wochenende hatte es keine Signale der Konkurrenten Edeka, Rewe, Markant und Norma für weitere Gespräche gegeben.