Köln (SID) - Der frühere Formel-1-Pilot Alex Zanardi hat rund einen Monat nach dem Gewinn von Gold und Silber in den Handbike-Wettbewerben der Paralympics von Rio ein erfolgreiches Comeback als Rennfahrer gefeiert. Eine Woche vor seinem 50. Geburtstag siegte der Italiener, der 2001 bei einem schweren Rennunfall auf dem Lausitzring beide Beine verloren hatte, im BMW M6 GT3 beim Saisonfinale 2016 der Italian GT Championship.

Zanardi hatte sein letztes Autorennen im Juli 2015 bei den 24 Stunden von Spa bestritten, wo er sich gemeinsam mit DTM-Pilot Timo Glock (Wersau) und dem Kanadier Bruno Spengler das Cockpit eines BMW Z4 GT3 teilte. Nach diesem Rennen hatte sich Zanardi ganz auf die Paracycling-Wettbewerbe in Rio de Janeiro konzentriert, wo er Anfang September Gold im Zeitfahren und Silber über die 60-km-Strecke gewann.