Abuja (AFP) Die 21 aus der Gewalt der Islamistengruppe Boko Haram in Nigeria freigelassenen Schülerinnen sind wieder in der Obhut ihrer Eltern. Drei Tage nach ihrer Befreiung feierten die Mädchen am Sonntag in der Hauptstadt Abuja ein emotionales Wiedersehen mit ihren Familien. Bei einer christlichen Zeremonie berichteten sie auch über die Qualen ihrer zweieinhalbjährigen Gefangenschaft.