Bamberg (dpa) - Im Bamberger Chefarzt-Prozess soll nach mehr als anderthalb Jahren heute das Urteil fallen. In dem Verfahren geht es um einen früheren Chefarzt, der im Klinikum der Stadt mehrere Frauen missbraucht und teilweise auch vergewaltigt haben soll. Die Frauen soll er vor seinen Taten betäubt haben. Den Missbrauch habe er außerdem gefilmt und fotografiert, um sich sexuell zu erregen, sagt die Staatsanwaltschaft. Sie verlangt die Höchststrafe von 15 Jahren Gefängnis wegen schwerer Vergewaltigung und ein Berufsverbot.