Köln (SID) - Der 19-jährige Alexander Zverev gehört zum ersten Mal in seiner Karriere zu den besten 20 Tennisspielern der Welt. Der Hamburger kletterte nach seinem Achtelfinaleinzug in Shanghai vergangene Woche um einen Platz auf den 20. Platz der Weltrangliste. Bereits seit September ist Zverev die deutsche Nummer eins vor dem Augsburger Philipp Kohlschreiber, der auf den 32. Platz zurückfiel.

Zverevs älterer Bruder Mischa verbesserte sich um 42 Ränge und kehrte erstmals seit Mai 2011 wieder in die Top 100 zurück. Der 29-Jährige war in Shanghai ins Viertelfinale eingezogen und verpasste beim 3:6, 7:6 (7:4), 3:6 eine Überraschung gegen Novak Djokovic (Serbien), der weiter an der Spitze steht.

Verfolger Andy Murray verringerte Abstand durch seinen Triumph beim Masters in Shanghai allerdings auf 2415 Punkte. Der Wimbledon- und Olympiasieger aus Großbritannien wahrte damit die Chance, Djokovic noch in diesem Jahr an der Spitze des Rankings abzulösen. Murray schlägt noch bei den Hallenturnieren in Wien, Paris und beim Saisonfinale in seiner Heimat London auf.