München (SID) - Bei Bayern München hat sich die personelle Situation vor dem Gruppenspiel der Champions League am Mittwoch (20.45 Uhr/ZDF und Sky) gegen den niederländischen Fußball-Meister PSV Eindhoven entspannt. Die zuletzt angeschlagenen oder erkrankten Arturo Vidal, Javi Martínez, Douglas Costa und Juan Bernat nahmen am Dienstagvormittag allesamt am Abschlusstraining teil.

Damit fehlt Trainer Carlo Ancelotti nurmehr Franck Ribéry (muskuläre Probleme). Der Italiener wollte am Vortag der Begegnung aber noch keinen Einblick in seine personellen Überlegungen geben. Bei Vidal wolle er aber "kein Risiko" eingehen, sagte er über den Chilenen, der zuletzt an einer Knöchelverletzung laboriert und Grippe hatte.

Nach zuletzt drei Spielen ohne Sieg müsse er "Lösungen finden", sagte Ancelotti, "aber am Ende sind immer die Spieler die Lösung des Problems". Und die haben verstanden, glaubt er. "Ich will die Spieler nicht bestrafen und das muss ich auch nicht, sie müssen verstehen, was falsch und was gut war, und das tun sie", sagte er. Größere Wechsel werde es nicht geben. "Nach dem Spiel gegen Frankfurt (2:2) habe ich gesagt, dass die Einstellung nicht gut war, wir müssen die Haltung wechseln, keine Spieler, die Haltung!"