Rom (AFP) Das italienische Parlament hat ein Gesetz verabschiedet, das der Ausbeutung von Saisonarbeitern in der Landwirtschaft einen Riegel vorschieben soll. Das Abgeordnetenhaus in Rom nahm den Gesetzestext am Dienstagabend mit 346 Stimmen an. Es gab 25 Enthaltungen, aber keine Gegenstimme. Das Gesetz sieht Geldstrafen, Gefängnisstrafen oder die Beschlagnahme von Eigentum vor, wenn Landwirte ihre Mitarbeiter zu  Hungerlöhnen beschäftigen.