Kinshasa (AFP) Dem Aufruf der Opposition zu einem Generalstreik in den Städten der Demokratischen Republik Kongo gegen die Amtszeitverlängerung von Präsident Joseph Kabila ist die Bevölkerung nur zum Teil nachgekommen. In der Hauptstadt Kinshasa mit ihren zehn Millionen Einwohnern sowie in der zentral gelegenen Stadt Mbuji-Mayi kamen Handel und Verkehr am Mittwoch zum Erliegen. In anderen Großstädten dagegen beobachteten Zeugen nur vereinzelt Proteste.