Leverkusen (SID) - Trainer Roger Schmidt und Sportchef Rudi Völler sehen für Fußball-Bundesligist Bayer Leverkusen trotz des dritten Remis im dritten Gruppenspiel nach wie vor gute Chancen auf das Erreichen des Achtelfinales in der Champions League. "Momentan sind wir Gruppendritter. Aber in den letzten drei Spielen haben wir noch alle Möglichkeiten", sagte Völler nach dem 0:0 der Werkself gegen Tottenham Hotspur und Schmidt äußerte: "Wir müssen einen langen Atem haben in dieser Gruppe. Wir wissen, dass wir einen der ersten beiden Plätze belegen können. Jetzt liegt es an uns."

Mit drei Punkten in der Gruppe E liegt Bayer auf dem dritten Platz, hat allerdings nur einen Zähler weniger als der Zweite Tottenham und zwei Punkte weniger als Tabellenführer AS Monaco auf dem Konto. Am 2. November tritt Leverkusen im Wembleystadion zum Rückspiel gegen Tottenham an.