Kiel (SID) - Der deutsche Rekordmeister THW Kiel hat in der Handball-Bundesliga die Tabellenführung übernommen. Gegen den TSV Hannover-Burgdorf mühte sich das Team von Trainer Alfred Gislason zu einem 27:26 (13:11) und schob sich damit an der noch ungeschlagenen SG Flensburg-Handewitt vorbei auf Platz eins. Die Norddeutschen, die am Mittwoch in der Champions League gegen Wisla Plock/Polen siegten (22:20), haben in der Liga allerdings zwei Spiele weniger als Kiel absolviert.

Titelverteidiger Rhein-Neckar Löwen hatte auf dem Weg zum siebten Saisonsieg weit weniger Probleme. Bei Aufsteiger TVB Stuttgart setzten sich die Mannheimer 35:27 (16:14) durch und verbesserten sich in der Tabelle auf den dritten Rang. Beste Werfer der Löwen waren Patrick Groetzki und Gudjon Sigurdsson (beide sechs), für Stuttgart war der ehemalige Weltmeister Michael Kraus zehnmal erfolgreich.

Kiel musste sich den Sieg indes hart erkämpfen. Zwar kam der Favorit gut in die Partie, entscheidend absetzen konnte sich die Gastgeber jedoch nie. In der spannenden Schlussphase erzielte Kiels Domagoj Duvnjak 20 Sekunden vor dem Ende den Siegtreffer.

Kiels Top-Scorer Marko Vujin traf sechs Mal, für Hannover waren Fabian Böhm und Kai Häfner mit fünf Toren beteiligt.