Skopje (AFP) Mazedonien hat offiziell für den 11. Dezember Neuwahlen angesetzt, mit denen die seit Monaten schwelende politische Krise beilegt werden soll. Alle vier großen Parteien bestätigten ihre Teilnahme an der Abstimmung, die ursprünglich bereits im April hatte stattfinden sollen. Sie war zunächst auf Juni verschoben worden, doch wurde sie später erneut aufgeschoben, da die Opposition der Regierung vorwarf, keine faire und freie Wahl zu erlauben.