San Francisco (AFP) Im Volkswagen-Abgasskandal hat ein US-Richter den von dem Konzern mit Behörden und Verbraucheranwälten ausgehandelten milliardenschweren Vergleich endgültig gebilligt. Richter Charles Breyer bezeichnete die Vereinbarung in seiner am Dienstag in San Francisco veröffentlichten Entscheidung  als "fair, vernünftig und angemessen". Volkswagen soll im Rahmen des Vergleichs rund 14,7 Milliarden Dollar (13,4 Milliarden Euro) an Wiedergutmachung für den Einbau einer Schummel-Software in Dieselwagen mit Zwei-Liter-Motor zahlen.