Chimki (SID) - Die Frauenfußball-Bundesligisten Bayern München und VfL Wolfsburg sind erwartungsgemäß souverän ins Viertelfinale der Champions League eingezogen. Meister München gewann das Achtelfinal-Rückspiel beim russischen Meister FK Rossijanka wie schon das Hinspiel mit 4:0 (1:0) und steht erstmals in der Königsklassen-Runde der letzten Acht.

Vizemeister Wolfsburg zog durch ein 3:0 (1:0) gegen Eskilstuna United zum fünften Mal in Serie ins Viertelfinale ein. Das erste Duell der Vorwoche in Schweden hatte der zweimalige Champions-League-Sieger und diesjährige Finalist 5:1 gewonnen.

Bei frostigen Temperaturen in Chimki erzielte Vivianne Miedema (42./52.) einen Doppelpack für die Bayern, die nach einer Roten Karte gegen Xenija Kowalenko (48.) in Überzahl spielten. Außerdem trafen Olympiasiegerin Sara Däbritz (72.) sowie Nora Holstad (90.+2).

Nach der Wolfsburger Führung durch Lara Dickenmann (38.) unterstrich Torjägerin Zsanett Jakabfi (62.) ihre starke Form mit ihrem bereits achten Saisontor in der Königsklasse. Den Schlusspunkt setzte Vanessa Bernauer (85.).

Bereits am Mittwoch hatte Titelverteidiger Olympique Lyon mit dem deutschen Duo Dzsenifer Marozsan und Pauline Bremer das Viertelfinale erreicht. Beim FC Zürich siegte der französische Serienmeister 9:0, das Hinspiel hatte Lyon bereits 8:0 gewonnen.

Ausgelost wird die Runde der letzten Acht am 25. November in Nyon, ausgespielt wird sie am 22./23. und 29./30. März. Das große Ziel der beiden deutschen Teams ist das Endspiel am 1. Juni in Cardiff/Wales.