Moskau (AFP) Die russische Internetaufsicht hat die Sperrung des Karrierenetzwerks LinkedIn verfügt. Die Seite müsse von Internetanbietern blockiert werden, teilte die Behörde Roskomnadsor am Donnerstag mit. In Moskau ließ sich LinkedIn zunächst noch aufrufen, doch mehrere Provider teilten bereits mit, die Sperrung umgesetzt zu haben. Das Unternehmen selbst teilte mit, es erhalte Hinweise von russischen Nutzern, dass die Seite nicht mehr erreichbar sei.