Wolfsburg (dpa) - Der über Monate ausgehandelte Zukunftspakt bei Volkswagen bringt dem Autobauer empfindliche Jobkürzungen - gleichzeitig sollen wichtige neue Themen angegangen werden. Allein in Deutschland fallen bis zum Jahr 2025 bis zu 23 000 Stellen weg, wie Unternehmen und Betriebsrat bestätigten. Der Abbau soll aber sozialverträglich erfolgen, etwa über Altersteilzeit. Weltweit werde VW bis zu 30 000 Jobs streichen, hieß es in Wolfsburg. Zugleich einigte man sich auf hohe Investitionen, um VW fit für die Zukunft zu machen.