Brüssel (AFP) Im Vorgehen gegen Terrorismus und Flüchtlingskrise hat sich die Bundesregierung hinter EU-Pläne gestellt, von Reisenden aus Drittstaaten ohne Visumspflicht vorab Einreisegenehmigungen zu verlangen. Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) begrüßte das Vorhaben am Freitag in Brüssel als Weg, Sicherheitsrisiken zu verhindern. Er hielt es für machbar, dass System 2019 oder 2020 einzuführen. Weiter zerstritten sind die EU-Innenminister in der Frage der Flüchtlingsaufnahme.