Brüssel (AFP) Die EU-Staaten streiten weiter über die Aufnahme von Flüchtlingen. Europas Innenminister hätten am Donnerstagabend eine "sehr offene, manchmal leidenschaftliche" Diskussion über Alternativen zu Flüchtlingsquoten geführt, sagte der slowakische Innenminister Robert Kalinak, dessen Land derzeit den EU-Vorsitz innehat, am Freitag. Die Slowakei plädiert mit anderen osteuropäischen Staaten für ein Konzept, das es Mitgliedstaaten ermöglicht, weniger Flüchtlinge aufzunehmen, wenn sie andere Leistungen wie die Entsendung von Grenzschützern oder finanzielle Zahlungen erbringen.