Hamburg (AFP) Ein mutmaßlich schwer misshandeltes vierjähriges Mädchen aus Hamburg befindet sich nach Angaben der Ermittlungsbehörden weiterhin auf der Intensivstation eines Krankenhauses. Lebensgefahr bestehe inzwischen allerdings nicht mehr, teilte die Staatsanwaltschaft am Freitag in der Hansestadt mit. Das verletzte Kind war am Sonntag von einem Mann und einer Frau in eine Notfallpraxis gebracht worden, anschließend verschwand das Paar wieder.