Berlin (AFP) Schauspielerin Natalie Portman ist von der Diskussionskultur in ihrer Geburtsstadt Jerusalem beeindruckt. Bei den Dreharbeiten für ihren neuen Film in Israel sei ihr aufgefallen, wie leidenschaftlich dort immerzu debattiert werde, sagte sie den Zeitungen der Funke Mediengruppe (Freitagsausgaben). "Das kann am Esstisch mit der eigenen Familie sein, an der Straßenecke mit einem Nachbarn oder auf dem Markt mit wildfremden Passanten", berichtete sie. "Die Leute streiten sich andauernd über Politik, Wirtschaft, alles Mögliche. Aber immer wohlwollend."