Atlanta (dpa) - Über ein Jahr nach dem Tod von Whitney Houstons Tochter Bobbi Kristina Brown ist der Freund der Verstorbenen, Nick Gordon, zu Schadenersatz in Höhe von 36 Millionen Dollar (knapp 34 Millionen Euro) verurteilt worden. Bereits im September hatte das Gericht in Atlanta Gordon für Browns Tod verantwortlich gemacht. Im Januar 2015 war die 22-Jährige leblos in einer Badewanne gefunden worden. Nach einem halben Jahr im Koma starb sie. Dem Autopsiebericht zufolge wurden in ihrem Körper Marihuana, Alkohol, eine kokainähnliche Substanz, Beruhigungsmittel und Morphium festgestellt.